WEBSUMMIT 2017 LISSABON – DIE GRÖSSTE TECHNIK KONFERENZ DER WELT – EIN REISEBERICH

WebSummit 2017 Lissabon

WebSummit Al Gore on Stage

Zum Anwärmen

3,5 Tage, 60.000 Teilnehmer, ein ausverkaufter WebSummit 2017 Lissabon, 4 Messehallen plus Stadion, über 1200 Sprecher und eine völlig ausgebuchte Stadt im Südwesten von Europe, die deshalb den Ruf hat, sich langsam zum neuen Silicon Valley zu wandeln.

Mir stehen als Mensch – noch ohne künstliches, per Chip implementiertes Intelligenzvolumen, wie es Bryan Johnson mit seiner neuen Firma Kernel auf dem WebSummit 2017 Lissabon angekündigt hat (https://kernel.co/ und https://bryanjohnson.co/) – nur ein Hirn, zwei Augen und zwei Beine zur Verfügung, deshalb ist die Darstellung eventuell unvollständig.
Das möge der werte Leser bitte im Kopf haben, wenn er seine Erwartungen an den Text prüft.

 

WebSummit in Lisbon 2017

Was bringt es Ihnen?

Sie bekommen die sehr persönliche Bewertung eines low-profile Part-Time-Geeks mit einem gesteigerten Interesse an Digitalem, Technik und Zukunftsentwicklungen, die Ihnen eventuell bei der Entscheidung behilflich ist, sich nächstes Jahr ins Silicon Valley von Europa aufzumachen – einfach, weil es sich lohnt.

Außerdem gibt es einen Schwerpunkt zum „heißen Scheiß“, der gerade im Online Marketing Trend ist und den Sie kennen sollten. Für Eilige deutlich mit „Take-Away“ gekennzeichnet. Das dürfte die andere Hälfte der Leser interessieren. Also, Registrierung erledigt, los gehts:

WebSummit Registration

 

WebWas?

Den WebSummit gibt es seit 2010. Er ist inzwischen die größte Technik -Konferenz der Welt und findet auch im nächsten Jahr wieder in Lissabon statt.

Nebenbei – was für ein großes Kino der Kontraste. Man nehme die zweitälteste, wirklich antike Stadt Europas und fülle sie bis zum Rand mit Nerds, Geeks, Techies und allem anderen, was blinkt, coded und Bytes produziert. Was für ein fulminanter Gegensatz – oder eine perfekte Ergänzung.

Ehrgeiziges Ziel des WebSummit: die Technik Gemeinde mit der neuen und alten Wirtschaft zu verbinden, Synergien zu nutzen und gemeinsam bessere Ergebnisse in allen Bereichen zu erzielen.

Für Start-Ups, die auch nur irgendwie mit Digitalem zu tun haben, ist der Summit deshalb eine beliebte Bühne. Über 600 Gründer haben sich in den Messehallen aus Branchen von Finanzen bis Reisen präsentiert und auf Pitches, die live in den Hallen liefen, um die beste Bewertung der Messeteilnehmer gekämpft. Auch die Schlachtschiffe der alten und neuen Wirtschaft, von Daimler bis Amazon, von Siemens bis Booking. com, haben sich die Chance auf neue Chancen nicht entgehen lassen und ihre Aufwartung gemacht. Dazu ein Zitat vom WebSummit, das ins Schwarze trifft:


„We do all we can to put the right people in the same room at the same time.
You never know what might happen – sometimes amazing things.
We like to think of Web Summit as the meeting place for the companies of today,
 and tomorrow.“

 

Dabei wurden in den letzten Jahren Start-Ups wie Uber, Trello und Snatch „geboren“. Keine schlechte Bilanz für den WebSummit. Gewonnen hat den Start-Up Pitch 2017 übrigens ein deutsches Unternehmen. Uwe Tiegel von „Life in a Box“ baut mit seinem Team den kleinsten, konnektiven Kühlschrank der Welt – zum Beispiel für Medikamententransporte.
Der Erfindergeist ist mächtig zu spüren und weht lautstark durch alle Hallen. Herzlich empfangen und positiv angefeuert von allen Teilnehmern. Sicher war es vor 40 Jahren viel schwerer, Zuhörer, Unterstützer und vor allem Investoren für eine wilde Geschäftsidee zu finden. Aber, auch dazu ein passendes Zitat vom Hubspot Gründer Halligan:

„Starting is easier than ever. Scaling is harder than ever. „

 

Heisst, Investorengeld findet sich heute einfach und nur der Kaffee ist für Gründer heute teurer, als der Rest. Aber durch den Dschungel zu dringen, zu bestehen und letztendlich zu wachsen, ist so schwer, wie niemals zuvor.

Das Publikum ist überdurchschnittlich jung, international (aus über 170 Länder), mobil und selbstverständlich mindestens zweisprachig und – erstaunlich für eine Technik Konferenz – zu 42% weiblich. Das ist unter anderem Gründer Paddy Cosgraves und booking.com mit der gemeinsamen Initiative „Women in Tech“ zu verdanken. Sie haben über 14.000 Tickets für einen Bruchteil des Preises an Frauen verkauft. Ein effektiver Ansatz, wie die Zahlen beweisen.

Aus der Publikumszusammensetzung leiteten sich viele Talks zur Gestaltung von Arbeitsplätzen, der Zukunft der Arbeit und denn dafür benötigten Tools ab. Upwork als große Freelancerplattform war genauso vertreten, wie der Gründer von Slack, Stewart Butterfield, der das remote Arbeiten in Teams mit seinem Service massiv erleichtert. Von ihm stammt folgendes schönes Zitat:

 

„The amount of communication acquired to accomplish some goal is inversely proportional to the amount of trust in the organization. When trust (in companies) goes up, the need for communication goes down“

 

Take Away 1:

Die bekannten Arbeitsstrukturen zerfallen. Auf die Frage in der Female Digital Nomads FB Gruppe mit fast 16.000 Mitgliedern, wo die Mitglieder sich gerade zum Arbeiten aufhalten, gibt es seit Tagen immer noch neue Antworten aus allen Teilen der Welt. Und den restlichen Teil der Arbeit werden die Roboter übernehmen*, wie Sophia von Hanson Robotics uns auf der Konferenz von der Bühne aus mitteilte, nachdem sie eben als erster Roboter die Saudi-Arabische Staatsbürgerschaft erhalten hatte.

*das ist natürlich ein bisschen übertrieben, aber dass Arbeitsmodelle sich ändern und Änderung im Arbeitgeberverhalten und der Strukturierung von Unternehmen verlangen, ist eine Tatsache.

Der Gründer von Hanson Robotics nutzte die Chance, den Teilnehmern von seinem neuen Projekt SingularityNet zu erzählen. Ziel ist, alle künstlichen Intelligenzen zu vernetzen, so dass jede von dem Wissen der Anderen lernen kann. Begrenzt nur von der Kapazität ihrer Speicher, nicht der ihrer Hirne, wie bei uns Menschen.

Roboter Sophia auf der Bühne

Auch die restlichen Sprecher waren exquisit. Alles, was in der Technik-, Medien-, oder Agenturwelt Rang und Namen hat, war auf der Bühne – highlighted durch Politikstars und Größen der Wirtschaft.

Ich hatte daher mit einem großen Testosteron – Gewoge gerechnet und war komplett begeistert, weil fast alle Sprecher an die eigene Verantwortung und die Verantwortung der gesamten Branche hinsichtlich Verbesserungen von Lebensbedingungen, Umweltproblematiken, Ungerechtigkeit, und sonstigen Bedrohungen für die Menschheit appelliert haben.

Eine Branche, die sich so schnell bewegt, dass sie außerhalb des gesetzlichen Rahmes agieren kann, weil dieser schlichtweg fehlt, nimmt sich eigenverantwortlich und freiwillig selbst an die Kandare. Vielleicht der Geist von Frankenstein, der Ermahnungen flüstert, in jedem Fall aber ein ernstzunehmender Hoffnungsschimmer für uns alle.

Was macht eine Nachfolgeberatung auf der größten Technikkonferenz der Welt?

Gegenfrage: Warum sind nicht alle Nachfolgeberater dieser Welt auf dem WebSummit gewesen?

Was ist neben der Nachfolge das brennendste Thema für ein Unternehmen im Mittelstand? Die meisten unserer Kunden kommen bei dem Thema Digitalisierung und allen Bereichen und Entwicklungen darin an ihre Grenzen. Ob Logistik-, Vertrieb-, Marketing-, Personal-, Innovations-, Qualitätssicherungs- oder Finanzthemen – die Entwicklungsgeschwindigkeit der Angebote und Innovationen erfordert einen Dauerlauf um Information.

Hier besteht dann meistens während oder nach der Nachfolgesituation dringender Handlungs- und Beratungsbedarf bei den mittelständischen Firmen und Unternehmern. Gut also, wenn ich hier lerne und mich weiterbilde, Wissen mitbringen und Sie beraten kann.

Denn auf dem WebSummit geht es nicht um den abgefahrensten Code oder die krasseste Kryptowährung, sondern darum, ob Sie in 2 Jahren ohne Chat-Bot auf Ihrer Webseite überhaupt noch relevant sind. Oder darum, was Sie tun können, um nächstes oder übernächstes Jahr mit der immer relevanteren Suche per Spracheingabe noch unter den ersten Google – Suchergebnissen zu erscheinen.
Es geht darum, welche Services Sie für sich nutzen und welche Innovationen Ihnen Geld und Zeit sparen. Sie können hier Sätze hören, die hängen bleiben und Veränderungen im eigenen Handeln und Planen bewirken. Sätze, wie diesen hier von Ragy Thomas, Sprinklr während seines Vortrags „Wie Marken Kundenvertrauen mit Hilfe der sozialen Netzwerken aufbauen können“.

 

Take Away 2:

„Customer Care is the new Marketing“

 

Übersetzt: Sparen Sie sich die Budgets für One-Way Kommunikation und reine Werbung. Setzen Sie alles auf die Karten „Kundenservice“ und „Kundenkommunikation“. Optimieren Sie die technischen Voraussetzungen für eine schrankenlose Kommunikation mit Ihren Kunden und beachten Sie dabei die Entwicklung hin zur reinen Sprachein, und -ausgabe (aus einem anderen Vortrag von Amazon). Verbinden Sie dann vor allem die Abteilungen Marketing und Kundenservice – bei vielen von unseren Kunden noch Innendienst oder Sachbearbeitung genannt.

Denn: 80% Ihrer Umsätze kommen von 20% Ihrer Kunden, die Ihre Produkte immer wieder nutzen und sich damit bestens auskennen. Sie sind die validesten Ratgeber und Verbesserer – wenn Sie ihnen zuhören und mit ihnen sprechen. Und sie sind der Teil der Netzgemeinde, der 90% der Kaufentscheidungen anderer Kunden durch Kommentare in Ihren sozialen Netzwerken verursacht – gefährlich und chancenreich zugleich.

Werden die Kommunikation und der Austausch zwischen Unternehmen und Kunden in den nächsten Jahren immer einfacher, alltäglicher und transparenter, dann wird die Akzeptanz Ihrer Kunden für eine Verweigerung dieses Austauschs geringer und die Sanktionierung immer härter.

 

Wie sucht man aus 1200 Vorträgen die Richtigen aus?

Die WebSummit App ist eine gute Möglichkeit, um zu planen und sich auch während des Summits gut zurecht zu finden. Ich habe Vorschläge aufgrund meiner vorher ausgewählten Interessen bekommen und konnte außerdem die Talks kennzeichnen, deren Beschreibung am Spannendsten war. Damit wurden sie automatisch in meinen persönlichen Kalender übertragen.  Zum Abrufen der App braucht es natürlich Netz. Das WebSummit Team hat vorher die Anzahl der mitgebrachten Geräte abgefragt. Schlau, denn die Kapazitätenplanung hat gut funktioniert – niemand war WLAN-los.

Tight Schedule at WebSummit 2017 in Lisbon

WebSummit App

Ich lese, was ich oben geschrieben habe und es hört sich alles so einfach an. In Wahrheit war es so:

Adrenalin zwischen den Vorträgen

Take Away 3:

Für manche Vorträge lohnte sich das Sprinten besonders. Zum Beispiel für den von Rand Fishkin von Moz:
„SEO in 2018“ – der traf mit der Faust direkt aufs Marketeer – Auge. Wirklich gute Insights und Tipps zu den spannenden Themen:

  • „featured snippets“ und wie man sich zerlegen muss, damit man an die begehrte Position 0 kommt
  • Smart Assistance und Voice Services mit nur noch einer Antwort auf die Suchanfrage, so dass am Ende „the winner takes it all“ gelten wird
  • der Tatsache, dass ein lernendes Google, was vorherige Suchen, Standorte und Interessen von ähnlichen Personen einbezieht und dementsprechend die Ergebnislisten beeinflusst, kaum noch eine Chance für neue Marktbegleiter bietet, weil es davon ausgeht, dass das schnellste und beste Ergebnis ein dem User Bekanntes ist.
  • Google wird statt Suchmaschine Vorschlagsmaschine

Der Vortrag ist wirklich gut und in Gänze hier zu finden:

SEO in 2017/18 from Rand Fishkin

Die Checkliste für toDos in 2018, die schon viel hilft, ist hier:

Rand Fishkin Seo 2018

Take Away 4:

Ein weiteres Marketing Highlight: Understanding your followers and subscribers in the digital age mit Cenk Uygur, The Young Turks, pro surfer Anastasia Ashley & CNNDigital Worldwide’s Blathnaid Healy. Gewinnersatz von Cenk Uygur:

„If you wanna win with younger audiences, be yourself, be authentic.“
„Polished used to be mandatory. It is now counterproductive to be polished.“

 

Take Away 5:

Und noch ein Guter zum Abschluss. Michael Kassian von MediaLink wies während seines Vortrags zur Evolution des Marketings und der Werbung in 2018 immer wieder auf die Chancen hin, die Unternehmen und Marken heute haben, indem sie wie nie zuvor in den direkten Dialog mit potentiellen 7 Milliarden Kunden gehen können und so 1:1 herausfinden können, was diese möchten und brauchen. Hier sind einige Best-Of Sätze aus dem Interview:

„The winning numbers are following the consumer journey. Understanding that as brands today you have one of the greatest opportunities that has ever existed for marketeers which is an opportunity to talk direkt to your customer.“

and

„FMOT – Final moment of truth today is today more online than it is at retail. How do you optimize that experience? This means shopper marketing on a new scale.“

and

„The ability to build a brand takes less times than it used to. The ability to destroy a brand takes about 3 seconds.“

 

„A silly question 6 years ago was „Do I really need to worry about social media?
A silly question today would be „Do I really need to focus on AI?“

WebSummit Special – Secret „Women in Tech“ WebSummit Dinner

Ein bisschen Off-Topic, aber wer als Frau zum WebSummit 2018 fährt, sollte es nicht verpassen. Das erste, geheime „Women in Tech Dinner“, das von zwei wunderbaren Damen, Carolina Moreno und Isabel Kolk, organisiert wurde, die dazu kamen, wie die Jungfrau zum Kind.

Aus einem ihrer FB Postings auf der Women in Tech FB Seite wurden erst 50 hektische Telefonanrufe bei Lissabonner Restaurants und dann ein Abendessen mitten auf dem Rossio in Lissabon mit über 230 Frauen aus allen Ländern der Erde, das sich bis weit nach 24:00 Uhr zog und schon nach dem ersten Mal das Potential hat, legendär zu werden.

Also, die Damen. Habt ein Auge auf die Ankündigungen in der Facebook Gruppe und versucht, einen der Plätze zu ergattern.

https://www.facebook.com/groups/374599412973982/

 

WOW Dinner at WebSummit 2017 Lisbon

First secret Women in Tech Dinner at WebSummit

 

Ein zweiter „Don´t miss“ – Hinweis für die Damenwelt. Women in Tech und Booking.com haben eine großartige Lounge in Halle 4 geschaffen, in der es Strom, perfekten Kaffee, Sitzplätze, Ruhe im Getümmel und viele, viele gute Gespräche gab.

Women in Tech Booking.com

Women in Tech Lounge by Booking.com

Gewinner-Lifehack für den WebSummit: Fahrräder

Aus irgendeinem tief sitzenden Überlebenstrieb heraus, haben wir in letzter Sekunde Fahrräder geliehen.
Und damit die „60.000 Personen in der Metro“- Erlebnisse vermieden, die die anderen Teilnehmer hatten.

Angenehme Nebenwirkungen: ein freier Kopf, kein Abgas produziert, Zeit zum Verschnaufen, ein bisschen Extra-Training und natürlich Sonne satt.
Tolle Räder, die auch die Lissabon Pflastersteine überleben und einen sehr netten Service gibt es hier: http://www.bikeawish.com/en/bike-a-wish/

Das Ganze sieht dann so aus:

 

The End

Hier fehlen, wie oben angekündigt, noch ca. 95% der Inhalte und Erlebnisse, die der WebSummit 2017 Lissabon zu bieten hatte.
Der entspannte, leicht alkoholische SunsetSummit vor wunderschöner Kulisse im Parque das Nacoes, der Amazon Vortrag von Werner Vogels, der einen Ausblick auf ein Leben ohne Rechner und ohne Keyword – Eingabe mitgebracht hatte, Uber mit fliegenden Autos, die fantastische Stimmung beim NightSummit, der ganze Strassenzüge in Lissabon füllte und vieles mehr.

Das sprengt Ihre und auch meine Zeit. Deshalb ende ich mit wichtigen Tipps für das nächste Mal und einer Menge Links, über die Sie alle Vorträge selber anschauen und so ein bisschen WebSummit Feeling ergattern können. Auch, wenn Sie dieses Mal noch nicht dabei waren.

Der WebSummit ist ein sehr holistisches Erlebnis. 3 Tage bis zum Rand vollgepackt mit Neuem, Spannenden, Kontakten, Erlebnissen, Eindrücken, Bildern, Wissen und Portugal. Unverpassbar und unvergesslich. Bis zum nächsten Jahr.

 

Links zum Summit

https://www.facebook.com/WebSummitHQ/

https://bit.ly/seoin2018

https://www.facebook.com/pg/WebSummitHQ/videos/

https://www.youtube.com/channel/UCJtkHqH4Qof97TSx7BzE5IQ

https://websummit.com/

 

10 Tipps für den WebSummit 2018

  1. Buchen Sie Flüge und Hotels/Appartements so früh wie möglich – die Stadt wird am Ende komplett ausgebucht sein – das war sie zumindest beim WebSummit 2017 Lissabon
  2. Mieten Sie ein Fahrrad zum Pendeln zwischen Stadt und Altice Arena. Mit 60.000 Menschen um Metroplätze oder Taxen zu kämpfen, machte keinen Spaß und die 30 Minuten auf dem Rad sorgen für Ordnung im überfüllten Oberstübchen
  3. Nehmen Sie sich Snacks und Getränke mit – die Versorgung ist gut, aber die Schlangen vor den Ständen kosten 30-40 Minuten Vortragszeit
  4. Organisieren Sie mit der App und der Webseite vorher Ihr Programm und achten Sie darauf, dass Sie zwischen 5 und 10 Minuten Laufzeit zwischen den Bühnen brauchen
  5. Mixen Sie die Disziplinen – ich war als klassischer Markteer auf sieben unterschiedlichen Konferenzen des Summits und habe überall etwas mitnehmen können
  6. Planen Sie 20-30 % der Zeit für Gespräche und Austausch ein und nutzen Sie die Angebote außerhalb der Kernzeiten, Dinner, Frühstücke, Lunchtreffen, um sich auszutauschen. Ich habe so mal eben gute Kontakte aus Rumänien, Finnland, Österreich, Irland und der Schweiz bekommen und bin außerdem in 3-4 wirklich guten WhatsApp Gruppen gelandet, die über den WebSummit hinaus sehr rührig und aktiv sind.
  7. Nutzen Sie den Summit als Content Quelle. Wenn Sie sich Mühe geben, haben Sie danach Vorrat für die nächsten 2-3 Monate.
  8. Wenn Sie eine Frau sind: Sichern Sie sich einen Platz beim nächsten „The only secret Women in Tech WebSummit Dinner“ – eine grandiose Erfahrung, nutzen Sie die Booking.com Lounge für Austausch, Pausen und großartigen Kaffee und ziehen Sie um Gottes Willen keine High Heels an, es sei denn, es sind Schwebende (man weiß ja nie…)
  9. Laufen Sie außerhalb der Hallen an den Gebäuden entlang zu den nächsten Vorträgen – das spart Ihnen jeweils mehrere Minuten
  10. Zu guter Letzt: Hängen Sie ein paar Tage Lissabon dran – Sie werden der Stadt verfallen

Bekannte Probleme? Hier gibt es Antworten.
wir verleihen schlaue Köpfe
mit Mittelstandsfärbung auf Zeit.

Hier Kontakt aufnehmen

DIE NÄCHSTEN HUNDERT JAHRE

unterstützt Sie bei Ihren Fragen zur Nachfolgegestaltung und zu den Themen Digitalisierung, Social Media und Onlinemarketing.
Meine Arbeit für Familienunternehmen ist geprägt von Wissen um Ihre Besonderheiten – ich komme selbst aus einem mittelständischen Familienbetrieb. Bleiben Sie erfolgreich – mindestens für die nächsten 100 Jahre.

Interesse und Fragen? Mit Ihrer Nummer rufe ich Sie für ein unverbindliches Erstgespräch an.

Anna Lisa Selter

Anna Lisa Selter

Nachfolgespezialistin mit Mittelstandsgenen, guten Ideen und 13 Jahren handfester Erfahrung in großen und kleinen Unternehmen und in Nachfolgeposition als GF Mitglied in einem Metall- und Kunststoff verarbeitenden Familienunternehmen mitten im schönen Sauerland.
Bleiben sie mit
mir in kontakt:

Weitere Beiträge